Reporter ohne Grenzen: Recherchieren, Anklagen, Unterstützen

Christian Mihr (l.), Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, und Ulrike Gruska, Pressereferentin mit den Schwerpunkten Osteuropa, Russland und ZentralasienIst die Pressefreiheit in Gefahr? Ja, viel zu oft. Für Reporter ohne Grenzen gehören Verstöße gegen sie zum täglichen Geschäft. Am Dienstag, 29. Juni, ab 17:30 Uhr erfahren wir, inwiefern die Corona-Pandemie Journalistinnen und Journalisten weltweit noch mehr unter Druck setzt, und wie sich die Lage in Belarus zuspitzt.

Unsere Gesprächspartner sind Christian Mihr, Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, sowie Ulrike Gruska, Pressereferentin mit den Schwerpunkten Osteuropa, Russland und Zentralasien. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem ifp statt.

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt, die Zugangsdaten werden den Mitgliedern per E-Mail zugeschickt. Die Datenschutzhinweise zu unseren Veranstaltungen über Zoom finden Sie hier.

Druckversion

AddThis

|||||