Freie Lizenzen in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit

Wissen schaffen und Wissen teilen: Dafür stehen „freie Lizenzen“, die vor allem aus der Wikipedia bekannt sind. Im vergangenen Jahr hat das ZDF erstmals eigene Inhalte aus der Reihe Terra X mit sogenannten „Creative-Commons-Lizenzen“ verfügbar gemacht – seither können sie einfach und ohne rechtliches Risiko etwa für die Wikipedia und in der Bildung genutzt werden. Auch Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit können freie Lizenzen in ihrer Arbeit einsetzen – um Inhalte zu nutzen und um Inhalte zur Verfügnug zu stellen.

Am 26. April, 19.30 Uhr, kommen wir mit Bernd Fiedler, Projektmanager Politik bei der Wikimedia-Stiftung, über freie Lizenzen ins Gespräch: Warum braucht es solche Lizenzen, wie werden sie eingesetzt – und wie kommt mein Bild in die Wikipedia?

Die GKP hat in der Vergangenheit bereits erfolgreich mit der Wikimedia-Stiftung kooperiert: Als Unterstützerin der Kampagne „Öffentliches Geld, öffentliches Gut“ für freie Lizenzen bei den Öffentlich-rechtlichen Sendern haben wir dazu beigetragen, dass viele von der Allgemeinheit finanzierte Inhalte auch der Allgemeinheit zur Verwendung offen stehen.

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt, die Zugangsdaten werden den Mitgliedern per E-Mail zugeschickt. Die Datenschutzhinweise zu unseren Veranstaltungen über Zoom finden Sie hier.

Druckversion

AddThis

|||||