GKP-Jahrestagung in Magdeburg: Christen als schöpferische Minderheit

Update: Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir den Termin der GKP-Jahrestagung erneut verschieben - vom April in den Oktober 2021. Wir bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und die Terminkalender entsprechend anzupassen.

Nach acht Jahren gehen wir mit der Jahrestagung 2021 ganz bewusst nach Ostdeutschland und erkunden die religiöse und kirchliche Situation in den ostdeutschen Bundesländern. Unser Treffen findet in Magdeburg statt, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, der Bischofsstadt, die eine katholische Kathedrale und einen evangelischen Dom hat und sehr lebendige Ökumene. Magdeburg ist übrigens im Rennen als europäische Kulturhauptstadt 2025. Gründe genug für einen Besuch.

Die katholische Kirche in Deutschland hat sich auf den Synodalen Weg gemacht. Reformfragen dominieren. Aber nicht wenigen an der Basis geht es auch um den Abschied von der Volkskirche, um Großpfarreien und Gemeindefusionen. Die KatholikInnen im Osten Deutschlands sind bei vielen dieser Fragen weiter als ihre Glaubensgeschwister in der alten Bundesrepublik mit ihrer kirchlichen Nahversorgung. Christsein in der DDR und später dann in Ostdeutschland – das steht für eine deutliche Minderheiten-Situation, aber auch für selbstbewusstes und glaubensfrohes Christsein in der Diaspora, für offene Gemeinden, in denen Erwachsenentaufen keine absolute Ausnahme sind, für kirchliche Schulen mit hohem Anteil an religiös nicht gebundenen Schülerinnen und Schülern. Ein Beispiel: Das Erzbistum Berlin errichtete zum 1. Januar in Mecklenburg-Vorpommern eine neue Pfarrei auf einer Fläche von 4.122 Quadratkilometern; das ist mehr als das Doppelte des gesamten Bistums Essen oder auch mehr als das Bistum Aachen …

Kurzum: Ostdeutschland und Magdeburg bieten sich als Lernort an für Christsein in der Moderne. Und für einen Studientag zum Thema „Christen als schöpferische Minderheit“. Was prägt ChristInnen in dieser Region? Wie stellt sich Kirche auf? Welche Reformen braucht sie? Und wie schaut öffentliche Kommunikation von Kirche aus? Solchen Fragen wollen wir mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten nachgehen und Antworten diskutieren.

Die Jahrestagung 2021 findet vom 14. bis 16. Oktober im Roncalli-Haus in Magdeburg statt.

Vorläufiges Programm

Die Jahrestagung hätte bereits 2020 in Magdeburg stattfinden sollen. Das Programm unten ist das für 2020 geplante; je nach Verfügbarkeit der Referent*innen kann es für 2021 zu Änderungen kommen.

Donnerstag

15.00 Uhr Willkommen in Magdeburg
Treffpunkt: Alle Gruppen im Foyer des Roncalli-Hauses
1. Führung: Islam. Seit dem Mittelalter in Magdeburg
2. Stadtführung und jüdisches Leben in Magdeburg
3. Begegnung mit Kulturhauptstadtteam MD2025
4. Besuch der Redaktion des MDR 

18.00 Uhr Gottesdienst mit Bischof Dr. Gerhard Feige
Ort: Kathedrale St. Sebastian, Magdeburg

anschließend Abendessen und Hintergrundgespräch mit Bischof Dr. Gerhard Feige
Ort: Restaurant Chaplin, Roncalli-Haus

Freitag

7.30 Uhr Morgenlob mit Pater Christof Wolf SJ
Ort: Hauskapelle im Roncalli-Haus

9.00 Uhr Auftakt zur Jahrestagung
Joachim Frank, Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands e.V.
Ort: Raum 511 (Aula), Roncalli-Haus

9.15 Uhr Ökumene der dritten Art
Professor Eberhard Tiefensee, Priester, langjähriger Professor für Philosophie an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Erfurt

10.00 Uhr Kaffeepause

10.15 Uhr Christsein in Ostdeutschland - Erinnerungen und Vergegenwärtigung
Moderiertes Gespräch mit: 
Klara Geywitz, stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD, evangelische Christin
Christian Hirte, CDU/MdB, Parlamentarischer, Staatssekretär beim BMWi, Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, katholischer Christ

11.15 Uhr Christsein im Deutschland 2.0 - Ein eigener Weg
Tobias Sauer, Experte für andere Glaubenskommunikation, Gründer des Portals „Dreifach Glauben“ und des Netzwerkes „ruach.jetzt“

11.30 Uhr Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen und Professorin Julia Knop, Lehrstuhl Dogmatik, Kath.-Theol. Fakultät der Universität Erfurt

12.15 Uhr Hoffnungs- oder Bedenkenträger? Missionarisch Kirche sein in unterschiedlichen Gestalten der Diaspora
Monsignore Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes

12.45 Uhr Mittagessen und Kaffeebar

13.50 Uhr Spaziergang zum Kunstmuseum im Kloster unser lieben Frauen
Treffpunkt: Foyer Roncalli-Haus 

14.00 Uhr Kunstmuseum im Kloster
Führung und Gespräch mit Dr. Annegret Laabs, Direktorin

15.15 Uhr Spaziergang zu den Ökumenischen Höfen

15.30 Uhr Ökumenische Höfe 
Führung und Gespräch mit Professor Dr. Pater Clemens Dölken OPraem 

18.00 Uhr Abendessen 
Ort: Restaurant Chaplin, Roncalli-Haus

19.15 Uhr  „Wir stärken unsere Schwächen“
Kabarett Zwickmühle, anschließend moderiertes Gespräch mit den Darstellern 
Ort: Kneipe des Kabaretts Zwickmühle, Leiterstr. 2a, 39104 Magdeburg

Samstag

7.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pater Christof Wolf SJ
Ort: Hauskapelle des Roncalli-Hauses 

9.15 Uhr Mitgliederversammlung
Ort: Raum 511 (Aula), Roncalli-Haus

11.45 Uhr Reisesegen

12.00 Uhr Mittagessen/Abreise

Veranstaltungsort

Roncalli-Haus; Tagungs- und Gästehaus
Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg

Übernachtung erfolgt in folgenden Häusern:
Roncalli-Haus; Tagungs- und Gästehaus
Telefon: 0391 59 61 400
rezeption@roncalli-haus.de

IntercityHotel Magdeburg
Bahnhofstraße 69
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 59 62 0 
magdeburg@intercityhotel.com
(Sechs Minuten Fußweg zum Roncalli-Haus)

Anmeldung und Tagungskosten

Informationen zu Anmeldung und Tagungskosten folgen.

Reisekosten
Die Anreise erfolgt individuell. Der Betrag der Reisekosten (2. Klasse Deutsche Bahn AG), der 50,00 € überschreitet, wird erstattet.

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Aus dem Haupteingang des Hauptbahnhofs halbrechts über den Willy-Brandt-Platz in die Straße Am Alten Theater gehen. Dieser bis zur Otto-von-Guericke-Straße folgen. Rechts abbiegen und bis zur nächsten Kreuzung gehen. Dort links zum Roncalli-Haus abbiegen. Fußweg beträgt 7 Minuten.

Mit dem Auto 

Aufgrund von Bauarbeiten veränderte Verkehrsführung!
Den Magdeburger Ring (B 71) an der Abfahrt City-Ring Nord verlassen und Richtung Zentrum bis zum Universitätsplatz fahren. Den Kreisverkehr an der ersten Ausfahrt verlassen, ca. einen Kilometer weiter (an der 5. Ampel) links in die Max-Josef-Metzger-Straße abbiegen.

Druckversion

AddThis

|||||