Katholische Publizisten gratulieren Kardinal Reinhard Marx zur Wahl zum Medienbischof

Kürten/Köln, 21. September 2021: Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) gratuliert Kardinal Reinhard Marx anlässlich der Wahl zum Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK). „Mit Kardinal Marx als Medienbischof gewinnt die Publizistische Kommission eine Stimme, die weltweit in Kirche und Gesellschaft Gewicht hat“, sagte  der Vorsitzende der GKP, Joachim Frank, zur  Wahl des Münchener Erzbischofs am Dienstagnachmittag. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der neu zusammengesetzten Kommission“, so Frank weiter. „Die Wahl eines der  profiliertesten Bischöfe an die Spitze der Publizistischen Kommission sehen wir  Medienschaffende auch als Zeichen, dass die Bischofskonferenz dem Journalismus in christlicher Verantwortung und seiner Bedeutung für die demokratische, plurale Gesellschaft einen großen Stellenwert beimisst.“

Wichtige Themen, die in der kommenden Amtsperiode der Publizistischen Kommission anstehen, sind aus Sicht der GKP die Verteidigung der Pressefreiheit in Deutschland und in der Welt sowie ein klares Einstehen der Bischöfe für die Freiheit des Wortes – auch innerhalb der Kirche, dazu die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Journalismus unter den Bedingungen des Medienwandels. „Gute Ausbildung und auskömmliche Gehälter für Journalistinnen und Journalisten sind unerlässlich, um den hohen Standard unserer Medien zu gewährleisten“, betont Frank.

Zugleich dankte der GKP-Vorsitzende Bischof Gebhard Fürst, dem langjährigen Vorsitzenden der Publizistischen Kommission, der nicht wieder für das Amt zur Verfügung stand. „Bischof Fürst hat in den vergangenen Jahren vor allem mit seinem Engagement für eine menschenwürdige Digitalisierung gezeigt, wie Christinnen und Christen ihre Verantwortung nutzen können, um Fortschritt verantwortet zu gestalten“, betonte Frank.

Die Publizistische Kommission der DBK besteht nach der Wahl in der Vollversammlung der DBK am Dienstag neben Kardinal Marx künftig aus dem Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr (stv. Vorsitzender), dem Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer und dem Trierer Weihbischof Robert Brahm. Sie befasst sich mit medienethischen und -politischen Fragen und ist verantwortlich für das überdiözesane Medienengagement der DBK.

(Bildquelle: Erzbischöfliches Ordinariat München (EOM)/Lennart Preiss)

Druckversion

AddThis

|||||