Abschied von Ewald Hundrup

Bamberg / Osnabrück - Für den Kirchenboten war es der Beginn  eines neuen Zeitalters, als Ewald Hundrup 1978 seinen Dienst als Chefredakteur der Bistumszeitung in Osnabrück begann. Mit dem Westfalen an der Redaktionsspitze entwickelte sich die Zeitung zu einem modernen, vor allem auch zu einem politischen Blatt. Hundrup hatte zuvor in München unter anderem für den Münchner Merkur gearbeitet. Die Leitartikel und Kommentare Hundrups waren pointierte Stellungnahmen zu den Themen der Zeit in Kirche und Gesellschaft. Als Ewald Hundrup 1993 den Kirchenbote verließ, urteilte die Redaktion, es sei eine Lust gewesen, mit ihm zu arbeiten. „Er galt als Blattmacher, der Klartext bevorzugt“, schreibt der Kirchenbote nun in seinem Nachruf. GKP-Mitglied Ewald Hundrup ist am 22. Januar 2012 nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren gestorben. (rem)

Kirchenbote des Bistums Osnabrück

Druckversion

AddThis

|||||