Virtuelle GKP-Veranstaltungen

Es dauert wohl noch eine Weile, bis das normale Verbandsleben wieder Fahrt aufnehmen kann: Die Jahrestagung und viele Regionalgruppen-Termine sind bereits ausgefallen. Um die veranstaltungsfreie Corona-Zeit zu überbrücken, hat der Vorstand eine Lizenz des Videokonferenzsystems Zoom angeschafft, um virtuelle Veranstaltungen anbieten zu können.

In den kommenden Wochen bieten wir einige Veranstaltungen an, die erste hat bereits stattgefunden:

Nicht nur kritisch, sondern auch selbstkritisch

Klaus Nientiedt ärgerte sich darüber, dass manche Medien beim Thema Coronakrise Intrerviewpartner eher vorführen wollen, als sich kritisch mit dem Thema auseinanderzusetzen.

 

Worüber haben Sie sich zuletzt in den Medien so richtig geärgert?

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Medien aus? Der Informationsbedarf in der Gesellschaft scheint größer zu werden – aber ebenso der Druck auf die Medien, in dieser Situation auf sich aufmerksam zu machen. Dabei traten manche negative Seiten des medialen Handels zutage.
In den ersten Wochen der Corona-Pandemie war immer wieder der Wunsch zu hören, man solle nicht in Panik verfallen. Dieser Satz war immer wieder gerade auch bei solchen Medien zu hören, etwa den Boulevardmedien, deren  zuspitzende und dramatisierende Berichterstattung selbst am ehesten dazu geeignet waren, Panik zu verbreiten. Bei verschiedenen Interviews zu dem Themenbereich erwischte ich mich bei dem Eindruck, der Interviewer wolle den Interviewpartner wohl eher vorführen, als sich tatsächlich kritisch an sein gewähltes Thema heranzuwagen. Weiterlesen »

Systemrelevant?

Die Kirche kann in diesen Zeiten der Coronakrise den Menschen Hoffnung und Trost geben, schreibt Christof Wolf SJ, geistlicher Beirat der GKP, in den GKP-Informationen im Mai.

 

In manchen Medien konnte man dieser Tage lesen, es habe sich gezeigt, dass die Kirchen nicht „systemrelevant“ seien. Lebensnotwendig sind die Krankenhäuser, die Polizei, die Supermärkte, sogar die Baumärkte, aber nicht die Kirche, und dementsprechend dürfen keine Gottesdienste mehr gefeiert werden. Was genau heißt eigentlich system-relevant? Sind etwa Schulen und Hochschulen unwichtig in unserem Land? Legt man seinen Glauben und seine Grund-Überzeugungen ab, weil man gerade keinen gemeinsamen Gottesdienst feiern kann? Und stimmt denn die Einschätzung „nicht relevant“ wirklich? Der Blick auf das Leben Jesu zeigt uns etwas anderes. Weiterlesen »

Schneesturm im Sommer

Martin Echterhoff, Redakteur bei MDR Nachmittag in Leipzig, beschreibt in den GKP-Informationen sein "Abenteuer im Beruf":

 

Der Himmel über Moskau war stahlblau. Und es war sehr warm in diesem Spätsommer. Wir, also das Kamerateam, unsere Dolmetscherin und ich als Autor, waren in die russische Hauptstadt gekommen, um einen Magazinbeitrag für das Wissenschaftsmagazin „Globus“ der ARD zu drehen. Zehn Minuten – Hochglanz. Das war der Plan. Das Thema: Die „Mrija“, das größte Transportflugzeug der Welt – auch bekannt unter der Typenbezeichnung Antonow An-225. Eine Maschine der Superlative: Sechs gewaltige Motoren, ein Doppel-Seitenleitwerk am Heck und Rekordhalter der schwersten Last, die je mit einem Flugzeug transportiert wurde. Eine 247 Tonnen schwer Ölpipeline-Ausrüstung. Weiterlesen »

Corona: Publizisten-Bonus für Qualitätsmedien

Die klassischen Medien befinden sich nach Ansicht von Journalisten-Verbänden in der Corona-Krise im Aufwind. Fakten seien die „herausstechenden Qualitätsmerkmale“, nicht Panikmache, sagte der Vorsitzende des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV), Frank Überall, am Donnerstag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. „Das ist es, was die Leser, Hörer und Zuschauer wollen - und das liefern wir ihnen.“ Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP), Joachim Frank. Weiterlesen »

Alles, was den Menschen "weh tut"

In der Rubrik "Abenteuer im Beruf" schreibt Sonja Toepfer in den GKP-Informationen.
Toepfer ist Autorin und Filmemacherin in Wiesbaden. Sie widmet sich neben der Videokunst dem experimentell dokumentarischen Film und der Rauminstallation.

Wenn ich im deutschen Wörterbuch „Wahrwig“ nachschaue, wird Abenteuer als „gefährliches Wagnis“ und als „nicht alltägliches Ereignis“ bezeichnet.
Egal wie stürmisch diese Ereignisse nun sind, kann man davon ausgehen, dass der Akteur die bestehende Gefahr gut übersteht. So verhält es sich zu mindest in Abenteuerfilmen. Aber wie verhält es sich in meiner Arbeit? Sehe ich die Wagnisse auf mich zukommen oder stürze ich mich sogar in riskante Erlebnisse hinein? Weiterlesen »

Jesus im Kino

Wer war Jesus und welche Relevanz hat er für unser Leben? Diese Frage stellt der geistliche Beirat der GKP, Christof Wolf SJ, anhand von Filmen über Jesus von Nazareth.

Jesusfilme haben eine lange Tradition. Der älteste erhaltene Jesusfilm ist „La Passion“ der Gebrüder Lumière aus dem Jahr 1897. Seitdem hat es über 120 Jesusfilme gegeben. Die Kernfrage „Wer war Jesus?“ hat offensichtlich viele bekannte Filmemacher wie Pier Paolo Pasolini, Franco Zeffirelli, Martin Scorsese, Mel Gibson und jüngst Cyrus Nowrasteh („Der junge Messias“) beschäftigt. Was kann ein Jesusfilm sein? Ist er schriftgetreue Glaubensvermittlung (Katechese) in einem zeitgemäßen Medium (Film)? Oder eher Unterhaltungsprogramm (Musical), Literaturverfilmung, Historienfilm oder sogar „Die größte Geschichte aller Zeiten“ (George Stevens, 1965)? Weiterlesen »

UPDATE: Jahrestagung 2020 wegen Corona abgesagt

Liebe Mitglieder!
Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserer Jahrestagung und Mitgliederversammlung!
 
Wie am Wochenanfang angekündigt, haben wir im Vorstand die Entwicklung der Corona-Krise und die empfohlenen Abwehrmaßnahmen genau beobachtet. Wir haben uns im Licht der seither eingetretenen Entwicklung nunmehr dazu entschieden, die Jahrestagung und Mitgliederversammlung in Magdeburg abzusagen bzw. ins Jahr 2021 zu verschieben. Weiterlesen »

Katholische Erwachsenenbildung und katholische Publizisten für freie Lizenzen bei öffentlich-rechtlichen Bildungsinhalten

Artwort der Kampagne "Öffentliches Geld, öffentliches Gut": Verschiedene gezeichnete Menschen nutzen Inhalte.​Die Katholische Erwachsenenbildung Deutschland (KEB) und die Gesellschaft Katholischer Publizisten (GKP) fordern die Verantwortlichen in den Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf, Bildungsinhalte möglichst unter freier Lizenz und dauerhaft online verfügbar anzubieten. Die beiden katholischen Verbände unterstützen die Kampagne "Öffentliches Geld – öffentliches Gut!" gemeinsam mit Wikimedia Deutschland, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), dem Deutschen Bibliotheksverband (dbv) und dem Bündnis Freie Bildung.  Weiterlesen »

Ärger über "Bild"

Anja Pfeffermann, Pressesprecherin der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen in Berlin, beschreibt in der Rubrik "zu meinem Ärger" in den GKP-Informationen, wie sie sich wieder einmal über einen Titel in der "Bild" geärgert hat:

Worüber haben Sie sich zuletzt in den Medien so richtig geärgert?

Vielleicht ist es etwas zu erwartbar, aber ich habe mich gerade so richtig über die „Bild“ geärgert. Nachdem ein Autofahrer am Rosenmontag augenscheinlich in mörderischer Absicht in einen Faschingsumzug gerast war, gab es zahlreiche Verletzte, darunter viele Kinder. Besonders nach dem rechtsextremen Verbrechen in Hanau nur wenige Tage zuvor mit 11 Toten war die Bestürzung groß. Die „Bild“ titelte nun fröhlich mit lautmalerischen Worten, die den Moment beschrieben, als das Auto auf die jungen Menschen traf. Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen