Katholische Publizisten gratulieren Kardinal Reinhard Marx zur Wahl zum Medienbischof

Kürten/Köln, 21. September 2021: Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) gratuliert Kardinal Reinhard Marx anlässlich der Wahl zum Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK). „Mit Kardinal Marx als Medienbischof gewinnt die Publizistische Kommission eine Stimme, die weltweit in Kirche und Gesellschaft Gewicht hat“, sagte  der Vorsitzende der GKP, Joachim Frank, zur  Wahl des Münchener Erzbischofs am Dienstagnachmittag. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der neu zusammengesetzten Kommission“, so Frank weiter. „Die Wahl eines der  profiliertesten Bischöfe an die Spitze der Publizistischen Kommission sehen wir  Medienschaffende auch als Zeichen, dass die Bischofskonferenz dem Journalismus in christlicher Verantwortung und seiner Bedeutung für die demokratische, plurale Gesellschaft einen großen Stellenwert beimisst.“ Weiterlesen »

Journalistentraining der KNA-Promedia-Stiftung in Rom

Die KNA-Promedia-Stiftung richtet vom 25. bis 29. Oktober ein Journalistentraining in Rom aus. Das Training richtet sich an sechs nationale und sechs internationale Journalistinnen und Journalisten und wird zu großen Teilen gefördert vom Auswärtigen Amt. Deutsche Stipendiatinnen und Stipendiaten müssen Anreise und Tagegeld selbst übernehmen. Die Kosten für die Übernachtung und zwei Abendessen übernimmt die KNA-Promedia-Stiftung. Die Teilnehmenden bekommen Gelegenheit, Hintergrundgespräche mit hochrangigen Würdenträgerinnen und Würdenträgern des Vatikans zu führen. Sie erhalten Einblicke in die katholische Kirche, das interreligiöse Leben und die Medienlandschaft im kirchlichen und säkularen Bereich. Weiterlesen »

MDG-Trendmonitor Religiöse Kommunikation

Cover des MDG-Trendmonitors und Porträt von Ariadne KlingbeilWie stehen Katholikinnen und Katholiken zu Kirche, Religion und Glaube? Wie nutzen sie Medien, was sind ihre Interessen, wo informieren sie sich? Antworten darauf gibt der „MDG-Trendmonitor Religiöse Kommunikation 2020/21“, der in diesem Sommer zum vierten Mal erschienen ist. Weiterlesen »

Wir trauern um Pater Bernd Hagenkord SJ

Die Nachricht vom Tod Pater Hagenkords hat uns schockiert. Viele von uns wussten von seiner schweren Erkrankung und hofften, dass ihm Erholung oder gar Genesung beschieden sein möge. Wir verlieren einen wunderbaren Menschen, leidenschaftlichen Theologen, einfühlsamen Seelsorger und hoch professionellen Journalisten. Unser Mitgefühl gilt der Familie und der Ordensgemeinschaft des Verstorbenen. Weiterlesen »

Katholische Hilfswerke und Publizisten gegen Schwächung der ARD-Auslandsberichterstattung

„Die großen Herausforderungen unserer Zeit sind international“

Köln/Kürten, 13. Juli 2021: 

Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) und die Leitungskonferenz der sechs katholischen weltkirchlichen Werke MISEREOR, Adveniat, Renovabis, Missio Aachen und München, Caritas International und Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ (MARMICK) betrachten die drohende Verschiebung des ARD-Auslandsmagazins „Weltspiegel“ auf einen unattraktiven Sendeplatz mit Unverständnis. „In einer globalisierten Welt ist es befremdlich und unverantwortlich, das letzte regelmäßige Auslandsmagazin der ARD in die Nacht zu verschieben“, bewertet der GKP-Vorsitzende Joachim Frank die jüngst bekannt gewordenen Pläne, den „Weltspiegel“ von seinem angestammten Sendeplatz am Sonntag um 19.20 Uhr auf den späten Montagabend nach den „Tagesthemen“ zu verlegen. „Mit einer derartigen Abwertung wird nicht nur ein renommiertes Format an den Rand gedrängt. Es droht eine Schwächung der gesamten Auslandsberichterstattung der ARD“, betont Frank. Weiterlesen »

Entsetzen über Anschlag auf niederländischen Journalisten Peter de Vries

„Investigativer Journalismus ist Dienst an der Gesellschaft”

Köln/Kürten, 7. Juli 2021. Mit Bestürzung reagiert die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) auf den versuchten Mord an dem niederländischen Reporter Peter de Vries. „Wir teilen Entsetzen und Abscheu so vieler Menschen in den Niederlanden über diesen  hinterhältigen Anschlag“, erklärt der GKP-Vorsitzende Joachim Frank. „Wir hoffen und beten, dass die Ärzte das Leben von Peter de Vries retten können. In Gedanken sind wir bei ihm und seinen Angehörigen.” Weiterlesen »

Katholische Publizisten fordern Öffentlichkeitsprinzip in der kirchlichen Justiz

Kürten/Köln, 1. Juni 2021: Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) fordert nach der jüngsten Reform des kirchlichen Strafrechts durch Papst Franziskus auch eine Überarbeitung des Prozessrechts. Die am 1. Juni veröffentlichten Neuerungen im Gesetzbuch der katholischen Kirche (CIC) leisteten „einen entscheidenden Beitrag zu besseren rechtsstaatlichen Standards in der katholischen Kirche“, hebt der GKP-Vorsitzende Joachim Frank hervor. Allerdings fänden kirchliche Prozesse auch künftig grundsätzlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. „Zu einer guten Rechtskultur gehört ein transparentes und nachvollziehbares Verfahren“, so Frank. In einer Novelle des Prozessrechts der Kirche müssten daher die Öffentlichkeit von Prozessen zumindest für Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie eine transparente Dokumentation der Entscheidungen und ihrer Gründe sichergestellt werden. Weiterlesen »

GKP trauert um früheres Vorstandsmitglied Ernst Schlögel

Danke, Ernst!
Am Pfingstsonntag hat Ernst Schlögel diese Welt verlassen. Am Tag vorher konnte ich mich von ihm noch telefonisch verabschieden. Was sagt man einem guten Freund, im Wissen, dass es das letzte Telefonat sein wird? Er war schon sehr schwach, aber die Erinnerung an unsere gemeinsame Zeit in der GKP hat ihm noch ein Lächeln entlockt. Ja, es war eine gute Zeit! Weiterlesen »

GKP fordert Eintreten der Kirche für Freiheit der Medien

Erklärung der GKP zum Internationalen Tag der Pressefreiheit

"Broken filter!" by -AX- is licensed with CC BY-NC 2.0. To view a copy of this license, visit https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/Köln/Kürten (2. Mai 2021). Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands hat Angriffe auf Journalistinnen und Journalisten als Gefahr für die ganze Gesellschaft verurteilt. „Die Zunahme körperlicher und verbaler Gewalt gegen Medienleute auch in Deutschland ist der deutlichste Ausdruck für eine Entwicklung, der Politik, Zivilgesellschaft und insbesondere auch die Kirche entschieden entgegentreten müssen“, erklärt der GKP-Vorstand zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. MaiWeiterlesen »

GKP warnt vor Gefährdung der Pressefreiheit in der katholischen Kirche

Kritik an Äußerungen des Passauer Bischofs Oster zur Finanzierung kirchlicher Medien

Porträtfoto von Bischof Stefan Oster, GKP-Jahrestagung 2017 in Passau. Foto: Karl GrünerKöln/Kürten, 21. April 2021. Die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) sieht in jüngsten Äußerungen des Passauer Bischofs Stefan Oster eine Gefahr für die Pressefreiheit innerhalb der katholischen Kirche. „Wer die Verbreitung unliebsamer Inhalte zum Anlass nimmt, die Finanzierung kirchlicher Medien infrage zu stellen, offenbart ein vormodernes, autoritäres und dirigistisches Verständnis von Kommunikation“, sagte der GKP-Vorsitzende Joachim Frank.

Oster hatte sich auf „Facebook“ gegen die öffentliche Kritik der Tübinger Dogmatikerin Johanna Rahner am Ausschluss der Frauen von den Weiheämtern in der katholischen Kirche verwahrt. Besonders wandte sich Oster in diesem Zusammenhang gegen den Begriff des Rassismus und monierte die Verbreitung von Rahners Vorwurf durch die Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) und das Internetportal katholisch.de. Es wirke „beinahe grotesk“, dass „wir Bischöfe“ der Verwendung von Kirchensteuermitteln „für die Finanzierung bestimmter Medien“ zustimmten, die „eine große Bühne“ ermöglichten, „auf der wir selbst als Rassisten bezeichnet werden dürfen“, schrieb Oster. Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen