Jahrestagung 2015 in Mainz

Datum : 
19.03.2015 - 21.03.2015

"Abenteuer Sprache - neue Trends und alte Werte" lautete das Thema der GKP-Jahrestagung 2015 vom 19. bis 21. März 2015 in Mainz.

Die wahre Heimat ist eigentlich die Sprache, betonte einmal der preußische Gelehrte und Begründer der vergleichenden Sprachforschung Wilhelm von Humboldt. Auch wer diese Aussage für übertrieben hält: Für Journalisten ist der geschickte Umgang mit der Sprache existentiell. Bei der Jahrestagung in Mainz war Gelegenheit, sich über die Situation der deutschen Sprache sprachwissenschaftlich wie im internationalen Vergleich zu informieren, über die Einflüsse der digitalen Medien nachzudenken, sich über die Verwendung der Sprache bei unterschiedlichen Zielgruppen aufklären zu lassen und einen Blick in die zukünftige Entwicklung des Deutschen zu werfen.

Fachleute informierten und diskutierten auch kontrovers: Sie kamen vom Institut für Deutsche Sprache, von der Duden-Redaktion, vom Verein Deutsche Sprache, aus den Bereichen Medien, Schule, Theater. Workshops gaben Anregungen für die eigene Arbeit, ein Kabarettist sorgte für Unterhaltung.

Es war spannend und kurzweilig in der Heimat Gutenbergs. Nicht zu vergessen: der Gottesdienst und das anschließende Hintergrundgespräch mit Kardinal Karl Lehmann und der Besuch im ZDF mit Intendant Thomas Bellut.

Tagungsdokumentation

Blättern Sie durch die Fotodokumentation von Karl Grüner
Fotos von Carl Marciniak sehen Sie hier in einer Slideshow:

Soweit uns die Referentinnen und Referentenen Manuskripte zur Verfügung stellen, werden wir sie hier zum Herunterladen anbieten:

Manuskript des Referats von Dr. Albrecht Plewnia

Erfahrungsbericht "Deutsch in der Schule" von Christiane Boeck

Erfahrungsbericht "Deutsch im Journalismus" präsentiert Egbert Manns in seinem Weblog

Referat von Patricia Nickel-Dönicke über Deutsch im Theater

Programm

Das Programm der Jahrestagung 2015 zum Herunterladen

Die Teilnehmer der Führungen treffen sich am Donnerstag, 19. März 2015, um 15.00 Uhr an der Rezeption des Erbacher Hofs. Von dort aus geht es zu den einzelnen Treffpunkten.

Referenten & Gesprächspartner

Christiane Boeck unterrichtet in der Sekundarstufe Deutsch an der Europäischen Schule Frankfurt. Ihre Interessen gehen aber weit über die Schule hinaus: So schildert sie in einem Buch die „Lebensansichten“ von Klosterfrauen und Schwestern verschiedener Konfessionen. Bei der Jahrestagung berichtet sie, wie sie Jugendliche aus verschiedenen Ländern für ihre Muttersprache begeistert.

Karl Kardinal Lehmann ist seit 1983 Bischof von Mainz. Papst Johannes Paul II. ernannte ihn 2001 zum Kardinal. Von 1987 bis 2008 war er Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst lädt er die GKP-Mitglieder zum Hintergrundgespräch ein.

Thomas Klumb leitet die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Mainz. Weit über die Grenzen von Stadt und Bistum hinaus bekannt ist er aber durch zahlreiche Medienauftritte als Kabarettist – wobei er sich häufig auch kirchlicher Themen annimmt. „Sprache am Spieß“  - für ihn eine anspruchsvolle Herausforderung, um – wie gewohnt – die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren.

Dr. Walter Krämer ist Gründer und Vorsitzender des „Verein Deutsche Sprache“ (VDS), der das Ziel verfolgt, „die deutsche Sprache als eigenständige Kultursprache zu erhalten und zu fördern“. Er lehrt als Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Technischen Universität Dortmund. In Mainz wird er mit über die Zukunft der deutschen Sprache diskutieren.

Egbert Manns bringt als Dozent in den Medienwerkstätten der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Universität Passau den Studentinnen und Studenten Nachricht und Feature nahe. Hauptberuflich ist er bei der SÜDWEST PRESSE (Ulm) Redakteur für Vermischtes und Leserbriefe, dazu noch Ombudsmann. Bei der Jahrestagung zeigt er aus seiner Sicht den Umgang mit der Sprache im Journalismus auf.

Patricia Nickel-Dönicke erzählt von ihrer Tätigkeit als Dramaturgin am Staatstheater Mainz. Ihre jüngsten Aufgaben: ganz aktuell „Die Ratten“ (Hauptmann), zuvor „Lenz“ (Büchner) und „Der Schinderhannes“ (Zuckmayer). Verheiratet mit einem Schauspieler erlebt sie die Herausforderungen für die Bühnenarbeit auch aus anderem Blickwinkel.

Dr. Albrecht Plewnia ist als Sprachwissenschaftler am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim tätig, der zentralen außeruniversitären „Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte“. In seinem Einführungsvortrag geht Dr. Plewnia, der u.a. bereits einen Lehrauftrag in Wien wahrgenommen hat, auf „Status, Herausforderungen und Chancen der deutschen Sprache im 21. Jahrhundert“ ein.

André Schade vermittelt bei einem Workshop die Verwendung der „Leichten Sprache“ - einer Sprache mit kurzen Sätzen, einfachen Wörtern und mit Bildern, die einfach zu lesen und zu verstehen ist. Der Referent ist im Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Mainz angestellt. Im Mainzer Erbacher Hof will er die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu anleiten, selbst einmal zu üben – und so wertvolle Erfahrungen zu machen.

Dr. Werner Scholze-Stubenrecht ist Chefredakteur der Duden-Redaktion in Berlin und auch durch vielfältige Medienauftritte bekannt als ausgewiesener Rechtschreib-Experte. Der Sprachwissenschaftler wird in der abschließenden Diskussion über die Zukunft des Deutschen seine Meinung vertreten.

Stadtplan

Tagungsort

Die Teilnehmer der GKP-Jahrestagung 2015 sind im Erbacher Hof in Mainz untergebracht. Dort findet auch die GKP-Jahrestagung und Mitgliederversammlung statt.

Erbacher Hof
Grebenstr. 24-26
55116 Mainz
Telefon 06131-257-0

Kostenbeitrag

Mitglieder:

195 Euro Teilnahme mit Übernachtung

100 Euro Teilnahme ohne Übernachtung

Volontäre (bereits Mitglied):

150 Euro Teilnahme mit Übernachtung

70 Euro Teilnahme ohne Übernachtung

Nicht-Mitglieder:

245 Euro Teilnahme mit Übernachtung

150 Euro Teilnahme ohne Übernachtung

Anreise

Mit der Bahn

Nach Mainz können Sie bequem mit der Deutschen Bahn anreisen.

Hier finden Sie die Bahnauskunft.

Hauptbahnhof (Fußweg 20 Minuten):
Rechts vor dem Bahnhof fahren von der Haltestelle I alle Busse zur Bushaltestelle „Höfchen". Ab Bushaltestelle „Höfchen" (Fußweg 5 Minuten) Richtung Dom, über Liebfrauenplatz, rechts in die Domstraße zur Grebenstraße.

Vom Bahnhof Mainz Römisches Theater etwa 7 Minuten Fußweg Richtung Dom. Ausgang Richtung Innenstadt links entlang der Holzhofstraße. An der Ampel Straße überqueren, geradeaus in die Jakobsbergerstraße, halblinks in die Augustinerstraße (Fußgängerzone). Geradeaus weiter Richtung Dom, rechts in die Grebenstraße einbiegen. Der EBH befindet sich nach etwa 150 Meter auf der rechten Seite.

Mit dem Fernbus

Mainz erreichen Sie auch mit dem Fernbus: Hier können Sie die Busverbindungen suchen.

Mit dem Auto

A60: Ausfahrt Mainz-Laubenheim, Richtung Innenstadt fahren, Rheinstraße, links in die Heugasse zur Grebenstraße.
A643: Ausfahrt Mainz-Mombach, Richtung Innenstadt fahren, Rheinstraße, rechts in die Heugasse zur Grebenstraße.

Mitgliederversammlung 2015

Die Einladung und Tagesordnung für die Mitgliederversammlung 2015 wurde allen GKP-Mitgliedern bereits zugeschickt.

Link-Tipps

Druckversion

AddThis

|||||