Jahrestagung 2013 in Erfurt

Datum : 
14.03.2013 - 16.03.2013

Die GKP-Jahrestagung 2013 findet vom 14. bis 16. März 2013 in der Landeshauptstadt Erfurt statt. Alle GKP-Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen.

"Missionsland Deutschland – Neuevangelisierung und die Rolle der Journalisten"

Bernhard Remmers vom Vorbereitungsteam lädt alle noch einmal herzlich dazu ein – denn es lohnt sich auf jeden Fall:

ot1-erfurt-remmers

Das Motto der Jahrestagung 2013 ist sowohl auf Erfurt als auch auf die gesamte Situation in Deutschland sehr gut abgestimmt:

ot2-motto-remmers

Und neben der fachlichen Diskussion ist ein großer Pluspunkt der Jahrestagung natürlich auch die persönliche Begegnung mit den Kollegen:

ot4-bedeutung jahrestagung-remmers

Programm

Hier finden Sie das Programm der Jahrestagung 2013 in Erfurt.

Eine Fotodokumentation zeigt Bilder von der Jahrestagung 2013 in Erfurt

Programm der GKP-Jahrestagung 2013
Donnerstag, 14. März 2013
14:30 Uhr  Drei Angebote zur Auswahl:
  a) Stadtführung „Martin Luther in Erfurt“
Treffpunkt und Start am IBB Hotel Erfurt
Begleitung: Bernhard Remmers
  b) Stadtführung "Auf Bach´schen Wegen durch die Stadt" Treffpunkt und Start am IBB Hotel Erfurt
Begleitung: Bernhard Rude
  c) Besuch beim Kinderkanal KIKA im Landesfunkhaus Thüringen des MDR
Gothaer Straße 36, 99094 Erfurt
Begleitung: Michaela Pilters
  Bitte mit der Anmeldung eines der drei Angebote auswählen!
18:00 Uhr Gottesdienst mit Weihbischof Reinhard Hauke im Hochschiff des Erfurter Doms
19:00 Uhr Empfang/Abendessen in der Kiliani-Kapelle (Kreuzgang)
Gastgeber: Bonifatiuswerk und St. Benno-Verlag
20:00 Uhr Hintergrundgespräch mit Weihbischof Dr. Reinhard Hauke
Kiliani - Kapelle
Moderation: Michaela Pilters
   
Freitag, 15. März 2013
07:30 uhr Morgengebet  im Hotel
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr

Eröffnung der Jahrestagung 2013
Michaela Pilters und Bernhard Rude,
Stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands

09:15 Uhr

Vortrag: Zeugen unseres Glaubens – neue Wege der Evangelisierung
Dr. Hubertus Schönemann , Leiter der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral KAMP, Erfurt

10:15 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr

Interview "Wo der Glaube verdunstet – Erfahrungen in einem Missionsbistum"
Bischof em. Dr. Joachim Wanke im Gespräch mit Peter Schilder, FAZ-Korrespondent Dresden

11:45 Uhr Gottlose Finsternis - Beobachtung eines Journalisten
Lesung mit Matthias Matussek
12:30 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Podiumsdiskussion "Sind wir die Missionare? – Glaubenszeugnis in den Medien"
 
  • Matthias Matussek, Publizist und Videoblogger
  • Michael Birkner, Geschäftsführer St. Benno-Verlag Leipzig
  • Alfred Herrmann, Pressesprecher Bonifatiuswerk
  • Christian Fischer, Stellvertretender Redaktionsleiter BILD Dresden

Moderation: Werner Dieste, Direktor des Landesfunkhauses Thüringen, MDR, Erfurt

16:30 Uhr GKP-Café
Ihre Themen im Gespräch
Mitglieder der GKP können bis zum 28. Februar Vorschläge, Ideen und auch eigene Beiträge in der Geschäftsstelle einreichen
17:30 Uhr Berichte aus dem GKP-Café im Plenum (bis 18:00 Uhr)
20:00 Uhr Empfang und Abendessen im MDR-Landesfunkhaus Thüringen
 
Samstag, 16. März 2016
07:30 Uhr Eucharistiefeier
08:30 Uhr Frühstück
09:30 Uhr Mitgliederversammlung mit Wahlen
(gesonderte Tagesordnung)
12:45 Uhr Reisesegen
13:00 Uhr Mittagessen und Abreise

Referenten und Gäste

Weihbischof Dr. Reinhard Hauke

Weihbischof Dr. Reinhard HaukeWeihbischof Reinhard Hauke leitet als Diözesanadministrator derzeit das Bistum Erfurt (am 1. Oktober 2012 hatte Papst Benedikt XVI. den Rücktritt von Bischof Joachim Wanke angenommen). Hauke wurde 1953 in Weimar geboren. 1976 wurde der Thüringer nach seinem Theologiestudium in Erfurt zum Priester geweiht. 2005 erfolgte nach der Ernennung zum Weihbischof die Bischofsweihe. Überregional bekannt wurde Hauke in seiner Zeit als Dompfarrer in Erfurt (1994 – 2005) durch mehrere pastoral-liturgische Projekte: Segensfeiern wie Feiern der Lebenswende als Alternative zur Jugendweihe und Gottesdienste am Valentinstag richteten sich ausdrücklich auch an ungetaufte Menschen. Von 1989 bis 2004 war Hauke Rundfunkbeauftragter des Bistums Erfurt beim MDR. Der Wahlspruch des Weihbischofs lautet: „Der Gott des Friedens heilige euch“

Dr. Hubertus Schönemann

Dr. Hubertus SchönemannHubertus Schönemann ist Leiter der Katholischen Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP) in Erfurt, eine Einrichtung der Deutschen Bischofskonferenz. Schönemann (Jahrgang 1966) stammt aus dem kurpfälzischen Teil der Oberrheinebene. Nach theologischen Studien in Freiburg, Rom und Jerusalem arbeitete er als Pastoralreferent in Gemeindeseelsorge, Erwachsenenbildung und Dekanat in Hamburg und Goslar, schließlich als Hochschulseelsorger in Braunschweig. Daneben promovierte er an der Universität Osnabrück über biblische Texte der Anklage Gottes („Der untreue Gott und sein treues Volk“). Er beschäftigt sich mit Grundfragen der Glaubensverkündigung und –kommunikation und der biblischen Hermeneutik. Sein Anliegen ist es, dass die Kirche profilierter und einladender wird und sich mutiger auf den Dialog mit der Gesellschaft und den Menschen einlässt.

 

Bischof em. Dr. Joachim Wanke

Bischof em. Dr. Joachim WankeJoachim Wanke ist emeritierter Bischof von Erfurt. Papst Benedikt XVI. hatte am 1. Oktober 2012 seinen Rücktritt angenommen. Geboren wurde Wanke 1941 in Breslau. 1944 ließ sich die Familie in Ilmenau in Thüringen nieder. Nach dem Studium in Erfurt wurde Wanke 1966 zum Priester geweiht. 1981 übernahm er als Bischöflicher Administrator die Leitung des Bischöflichen Amtes Erfurt-Meinigen, aus dem 1994 das Bistum Erfurt mit Joachim Wanke als Diözesanbischof hervorging. Wanke war von 1998 bis 2010 Vorsitzender der Pastoralkommission in der Deutschen Bischofskonferenz. Das missionstheologische Dokument der Bischofskonferenz „Zeit zur Aussaat“ war wesentlich von Wanke geprägt. Die Katholiken in Ostdeutschland forderte Wanke immer wieder dazu auf, eine einladende und auskunftsfähige Kirche zu sein. Sein Wahlspruch als Bischof: „Den Spuren Christi folgen“.

 

Matthias Matussek

Matthias MatussekMatthias Matussek ist Journalist und Publizist. 1954 in Münster/Westfalen geboren, besuchte Matussek als Schüler unter anderem das von Jesuiten geführte Aloisiuskolleg in Bad Godesberg. Er studierte zeitweise Amerikanistik und Germanistik. 1977 wechselte Matussek an die Deutsche Journalistenschule in München. Nach Tätigkeiten für die Berliner Zeitung „Der Abend“ und für den Stern ging er 1987 zum Spiegel. 1991 erhielt Matussek den Egon-Erwin-Kisch-Preis für seine Arbeit als Sonderkorrespondent des Spiegel in Ost-Berlin während der Wendezeit.  Nach Stationen in New York, Rio de Janeiro und London leitete er von 2005 bis 2008 das Kulturressort des Spiegel. Bei Spiegel Online veröffentlicht Matussek in loser Folge seinen Videoblog. 2011 erklärte er: „Ich bin so leidenschaftlich katholisch, wie ich vor vierzig Jahren Marxist war.“ Sein Buch „Das katholische Abenteuer“ wurde 2011 zum Bestseller, ebenso 2012 die Novelle „Die Apokalypse nach Richard“, eine Weihnachtsgeschichte.

Michael Birkner

Michael Birkner St. Benno VerlagMichael Birkner ist Geschäftsführer des St. Benno-Verlags. In dem Leipziger Verlag erscheint seit 1951 die ostdeutsche Kirchenzeitung „Tag des Herrn“. Birkner ist seit 1984 im Unternehmen und übernahm 1995 die Geschäftsführung. Unter seiner Führung entwickelte sich der St. Benno-Verlag zu einem der führenden Versandbuchhändler in Deutschland. Der Verlag veröffentlicht konfessionelle Literatur und will damit laut eigener Erklärung Kirche und Christen in der ostdeutschen Diaspora und darüber hinaus in ihrem Glauben unterstützen. Bei Benno erscheinen außerdem Bücher über christliche Spitzenpolitiker wie Angela Merkel und Philipp Rösler sowie die Buchreihe „Edition Radio Vatikan“. Gesellschafter des Verlags sind die Bistümer Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg.

 

Alfred Herrmann

Alfred HermannAlfred Herrmann ist seit 2009 verantwortlich für die Pressearbeit beim Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn. Geboren 1972 in Würzburg, studierte Herrmann in Berlin Literaturwissenschaft, Geschichte und Katholische Theologie. Nach einem Volontariat arbeitete er als Redakteur für Kirche, theologische und spirituelle Fragen bei der christlichen Wochenzeitung Neue Bildpost in Hamm. Das Bonifatiuswerk fördert im Auftrag der Bischöfe die Diaspora-Seelsorge in Deutschland, aber auch in Skandinavien und in den baltischen Ländern Lettland und Estland. 1849 wurde das Hilfswerk von Laien gegründet. 2011 konnte das Bonifatiuswerk insgesamt etwa 9,5 Millionen Euro für Projektförderung in der Diaspora ausgeben.

 

Christian Fischer

Christian FischerChristian Fischer ist Stellvertretender Redaktionsleiter der BILD-Zeitung  in Dresden. Geboren wurde er 1972 in Magdeburg in eine katholischen Familie und erlebte unter anderem als Messdiener die Diaspora in der DDR. Nach der Wende unternahm Fischer erste journalistische Versuche bei einer Schülerzeitung in Saalfeld. 13 Jahre diente er unter anderem als Presseoffizier bei der Bundeswehr und studierte in dieser Zeit Staatswissenschaften an der Bundeswehr Universität in München. Bei der BILD-Zeitung arbeitete Fischer zuerst in Erfurt und Leipzig, bevor er in die Redaktion nach Dresden wechselte. Dort ist Fischer unter anderem Blattmacher und schreibt über die sächsische Landespolitik.

 

Veranstaltungsort

Die Teilnehmer der GKP-Jahrestagung 2013 sind im IBB Hotel Erfurt untergebracht, direkt an der Krämerbrücke.

IBB Hotel Erfurt
Gotthardstr. 27
99084 Erfurt
Tel. 0361-6740-0

Stadtplan

Hier finden Sie den Stadtplan von Erfurt:

im Stadtplan anzeigen

Mitgliederversammlung 2013

Die Einladung und Tagesordnung für die Mitgliederversammlung 2013 am 16. März 2013 wurde allen GKP-Mitgliedern Ende Januar zugeschickt.

Nach dem Rücktritt von Hildegard Mathies als GKP-Vorsitzende wird bei der Mitgliederversammlung 2013 in Erfurt eine Nachwahl nötig. Vorsitzende der GKP waren bisher P. Jansen Cron SJ (bis 1957), Otto B. Roegele (1957–1963) Konrad Simons (1963–1969), Otto B. Roegele (1969–1972), Hermann Boventer (1972–1981), Konrad Kraemer (1981), Hubert Schöne (1981–1987), Eva-Maria Streier (1987–1993), Christian Frevel (1993–1999), Michaela Pilters (1999–2009) und vom 04. April 2009 bis zum 31. Dezember 2012 Hildegard Mathies.

Linktipps

Druckversion

AddThis

|||||