BR

Der Bayerische Rundfunk (BR) mit Sitz in München ist die viertgrößte Anstalt der ARD. Er ist seit 1948 die Landesrundfunkanstalt des Freistaats Bayerns und hat damit ein Sendegebiet mit rund 12,5 Millionen Einwohnern. Für den Bayerischen Rundfunk arbeiten derzeit knapp 3000 festangestellte sowie zahlreiche freie Mitarbeiter. Vorläufer des BR, der 1950 Gründungsmitglied der ARD war, sind die zunächst private, dann halbstaatliche „Deutsche Stunde in Bayern“ (1922-1930), der 1932 voll verstaatlichte Bayerische Rundfunk (1931-1934), der Reichssender München (1933-1945) sowie der amerikanische Besatzungssender Radio München (1945-1948). Neben der Zulieferung für das ARD-Gemeinschaftsprogramm unterhält der BR ein eigenes drittes Fernsehprogramm (Bayerisches Fernsehen), fünf Hörfunkprogramme (Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR-Klassik, B5 aktuell) sowie mehrere zusätzliche digitale Hörfunkangebote. Intendant des BR ist seit Februar 2011 der frühere Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung sowie Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Angesiedelt beim BR in München ist auch die Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen, die in den 1950er Jahren entstandene Koordinationszentrale für das Erste, das ARD-Gemeinschaftsprogramm.

www.br.de

Druckversion

AddThis

|||||