BDZV

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ist die Spitzenorganisation der deutschen Zeitungsverlage. Dem BDZV gehören 301 Tageszeitungen mit einer Gesamtauflage von 17,8 Millionen verkauften Exemplaren sowie 14 Wochenzeitungen mit über einer Million verkauften Exemplaren an. Er vertritt der gemeinsamen ideellen und wirtschaftlichen Interessen der Zeitungsverlage. Der BDZV entstand 1954 durch den Zusammenschluss des Gesamtverbands der deutschen Zeitungsverleger und des Vereins Deutscher Zeitungsverleger, der die 1933 unterbrochene Tradition der 1894 gegründeten ersten großen Verlegerorganisation fortsetzte. Im Gesamtverband der deutschen Zeitungsverleger waren die Verleger organisiert, die nach dem Zweiten Weltkrieg von den Alliierten die Lizenz zur Herausgabe einer Zeitung erhalten hatten. Vor zehn Jahren, am 1. August 2000, verlegte der BDZV seinen Sitz von Bonn nach Berlin.

www.bdzv.de

Druckversion

AddThis

|||||