ARD

Vor 60 Jahren wurde die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) von den sechs Landesrundfunkanstalten BR, HR, RB, SDR (Süddeutscher Rundfunk), SWF (Südwestfunk) und NWDR (Nordwestdeutscher Rundfunk) sowie – mit beratender Stimme – RIAS Berlin gegründet. Diese Arbeitsgemeinschaft sollte bewusst den einzelnen Mitgliedern ihre volle Unabhängigkeit belassen. Heute gehören der ARD die neun Landesrundfunkanstalten (2003 wurden SFB und ORB zum RBB fusioniert) an. Zehntes Mitglied der ARD ist der Auslandssender Deutsche Welle (DW). Die Mitglieder der ARD versorgen ganz Deutschland mit Hörfunk und Fernsehen - regional, landes- und bundesweit. Die ARD strahlt täglich gut 1.400 Stunden Radio- und rund 240 Stunden TV-Programm aus. Dazu unterhält die ARD ein gemeinsames Korrespondentennetz mit rund 100 Journalisten an 30 Orten in aller Welt. Insgesamt sind für die ARD, also für ihre Mitglieder und ihre Gemeinschaftseinrichtungen, neben vielen freien rund 23.000 festangestellte Mitarbeiter tätig.

www.ard.de

Druckversion

AddThis

|||||