Seligsprechung von Fritz Gerlich: Fragen an den Vizepostulator

Am 1. Juli 1934 wurde im KZ Dachau der Journalist Fritz Gerlich ermordet.  In seiner Zeitung „Der gerade Weg“ hatte er  zuvor wiederholt die Machenschaften der Nationalsozialisten entlarvt.  Vor wenigen Monaten hat die Erzdiözese München-Freising für den zum Katholizismus konvertierten Gerlich ein Seligsprechungsverfahren eröffnet.  Auch die GKP hat sich dafür ausgesprochen. Der streitbare Journalist Gerlich soll zusammen mit dem Theologen Romano Guardini zur Ehre der Altäre erhoben werden. Doch wie funktioniert dieses Verfahren? Was sind die Hindernisse und warum verschlingt eine Seligsprechung so viel Zeit und Geld?  

Zusammen mit dem Münchner Presseclub können wir diese Fragen mit Dr. Johannes Modesto erörtern, der als Postulator die beiden Seligsprechungsprozesse betreut.

Die Veranstaltung findet am 25. April um 18:00 Uhr im Hansa-Haus des KKV,

Brienner Str. 39, 80 333 München statt.

Auch Gäste sind herzlich willkommen.

Druckversion

AddThis

|||||