Region Südwest besucht die Freilichtbühne Ötigheim

Die Volksschauspiele Ötigheim nahe Rastatt sind Deutschlands größte Freilichtbühne. Die von einem Pfarrer 1906 gegründeten Volksschauspiele  führen in diesen Sommer zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder die Passion auf. „Das Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus“ wird laut Eigenwerbung als Schauspiel mit Hunderten von Mitwirkenden, großen Chören, Tanz und opulenter Ausstattung zu sehen sein.

„Die Passion“, so die Veranstalter,versucht Jesus als zentrale Gestalt der Weltgeschichte sichtbar und verstehbar zu machen“. Wie das gelingen soll, können wir selbst hören und sehen. Dazu laden die Schauspiele die GKP Südwest für Mittwoch, 29.April 17 Uhr  zu einem besonderen Vorab-Termin ein, der sich aus Gesprächsrunde und Probenbesuch zusammensetzt. Premiere des Stücks wird am 14. Juni sein. In der Runde werden  zur Verfügung stehen: Pfarrer Erich Penka, Regisseur Stefan Haufe, Christus-Darsteller Erich van der Zwaag und der Vorsitzende der Künstlerischen Ausschusses, Fritz Müller. Danach kann die Gruppe (ab ca. 18 Uhr) der Probe beiwohnen.                                               

Volksschauspiele, am Tellplatzweg 2, 76470 Ötigheim.                                               (Treffpunkt ist das Tellplatz-Casino, auf dem Gelände der Freilichtbühne im Backstagebereich. Am besten das Gelände nicht über den Besucher-Haupteingang,  sondern über den Bühneneingang betreten. Der Weg wird vom Parkplatz ausgeschildert sein.)

Um Anmeldung bei Dieter Klink (DiKaKlink@web.de) wird gebeten

Druckversion

AddThis

|||||