Besuch im interreligiösen Projekt "House of One"

Das interreligiöse Projekt „House of One“ in Berlin will die drei monotheistischen Traditionen unter ein Dach bringen. Das "Bet- und Lehrhaus" soll im alten Stadtzentrum auf den Fundamenten der kriegszerstörten evangelischen Petrikirche errichtet werden. Träger des Projekts sind die Evangelische Kirchengemeinde Sankt Petri-Sankt Marien, die Jüdische Gemeinde, das Abraham-Geiger-Kolleg und das muslimische "Forum für Interkulturellen Dialog".

Den Mitgliedern der GKP-Regionalgruppe Berlin bietet am Mittwoch, 28. September, Frithjof Timm, Theologischer Referent des Bet- und Lehrhaus Petriplatz Berlin e.V., die Möglichkeit, Idee und Konzept des „House of One“ kennenzulernen.

Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an der Straßenecke Brüderstraße/Scharrenstraße auf dem südlichen Teil der Spree-Insel. Dort erläutert Herr Timm zunächst in der konkreten Ortslage das Vorhaben; danach geht es zum Präsentation und zum weiteren Gespräch in das nahegelegene Büro.

Anmeldungen bitte bis 22. September an christoph.strack@dw.com oder per Post an Christoph Strack, Gartenstr. 108, 10115 Berlin.

Druckversion

AddThis

|||||