GKP-Region München:Alternativen zum "Sterbetourismus in die Schweiz"

Anfang November wird der Deutsche Bundestag über  ein Gesetz  zur Sterbehilfe abstimmen. Einer der Gesetzesentwürfe stammt von einem Kreis von Medizinern, darunter der frühere Chefarzt des Palliativzentrums  Grosshadern, Prof. Gian Domenico Borasio. Er plädiert dafür, Medizinern in einem eng umschriebenen Rahmen die Mitwirkung am Suizid zu gestatten.  Borasios Vorschlag ist umstritten. Für den Chefarzt der Palliativstation im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, PD Dr. Marcus Schlemmer, ist der ärztlich assistierte Suizid keine Option. Schlemmer, der jahrelang mit Borasio zusammengearbeitet hat,  fordert andere Wege, um dem Suizidwunsch kranker Menschen zu begegnen.  Über Alternativen zum „Sterbetourismus in die Schweiz“ wird er mit der GKP-Regionalgruppe München in einem Hintergrundgespräch diskutieren.

Treffpunkt: am Eingang der Palliativstation „Johannes von Gott“ im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in München (Eingang: Südliches Schlossrondell 9)
Termin: Donnertag, 22. Oktober 17:30 Uhr
Anmeldung bis 19. Oktober unter kronawitter@ikarus-film.de

Eine thematische Einstimmung auf das Gespräch bietet ein Film im Bayrischen Fernsehen am Vortag, der zum Teil auf Dr. Schlemmers Palliativstation entstand: „Selbstbestimmt sterben“, BR 21.10. um 19:00 Uhr

Noch ein zweiter Termin für Kurzentschlossene:  
Wem es nicht vergönnt war, bei der diesjährigen GKP Romreise, Abtprimas Notker Wolf kennenzulernen, der hat nun eine weitere Gelegenheit dazu:
Am kommenden Donnerstag darf Max Kronawitter den ranghöchsten Benediktiner zu seinem facettenreichen Leben (vom Rockmusiker zum römischen Diplomaten) befragen.
Treffpunkt: 8. Oktober 2015,  20.00 Uhr bis 22.15 Uhr.
Kloster St. Bonifaz, Karlstr. 34, München

Anmeldung bis 7. Oktober unter: kronawitter@ikarus-film.de

 

Druckversion

AddThis

|||||